Einfach erkennen: Mäuse

grid-hausmaeuse
Hausmaus

Größe: 7-11 cm,

Aufgrund ihres Heißhungers können selbst kleine Populationen von Mäusen bleibende Schäden anrichten und nicht gefressene Nahrung mit Kot, Urin und Speichel kontaminieren.

Wie sehen Mäuse aus?

Kopf und Körper eines Erwachsenen messen 6,5 bis 9,5 Zentimeter, die Schwanzlänge beträgt 7 bis 10,2 Zentimeter und wiegen 12 bis 30 Gramm.

Glattes, staubgrau gefärbtes Fell auf der Körperoberseite und hellgrau oder cremefarben auf dem Bauch. Die Fellfarbe kann je nach Region variieren.

Wenn Sie spitzen (beide Enden), stabförmigen Kot in Ihrem Haus finden, kann dies auf das Vorhandensein einer Hausmaus hindeuten.

Hausmäuse haben durchschnittlich acht Würfe pro Jahr mit sechs Jungen pro Wurf. Sie erreichen die Geschlechtsreife in 35 Tagen und paaren sich im Alter von sechs bis zehn Wochen. Die Trächtigkeit kann 18–21 Tage dauern, und Weibchen können alle 40–50 Tage einen neuen Wurf tragen. Die Lebenserwartung beträgt weniger als ein Jahr.

Obwohl sie nur 15 Zentimeter vor sich sehen können, sind ihre anderen Sinne ziemlich scharf. Sie sind ausgezeichnete Kletterer, mit der Fähigkeit, die meisten rauen Wände hochzulaufen. Sie können 30 Zentimeter hoch springen und ohne Verletzung aus 2,5 Metern Höhe nach unten springen.

anzeichen von nager im hau device

6 Anzeichen von Ratten und / oder Mäusen im Haus bzw Betrieb

Wie kommen Mäuse in die Wohnung

Nagetiere gelangen durch die kleinsten Ritzen und Spalten ins Haus. Ratten sind ausgezeichnete Kletterer und Ratten können von überhängenden Bäumen springen, um Zugang zu Dachlinien und Dachböden zu erhalten. Mäuse können sich durch ein Loch von der Größe eines Groschens zwängen und Ratten brauchen nur eine Lücke von der Größe eines 20-Cent-Stück. Einige der häufigsten Räume, durch die Nagetiere eindringen, sind Trockneröffnungen, Versorgungsrohre, Außentüren, Garagentore und Schornsteine.

Welchen Schaden richten Mäuse an?

Der Hauptgrund, warum Mäuse als Schädlinge gelten, ist ihre schnelle Reproduktionsrate. Die durchschnittliche Tragzeit einer Maus beträgt nur 20 Tage, bei einer durchschnittlichen Wurfgröße von 10 bis 12 Nachkommen. Wie Sie sehen, kann ein kleines Problem schnell eskalieren!


Hausmäuse dringen häufig in Häuser und Geschäfte ein, um ihre Nester zu bauen, ihre Jungen zu ernähren und Ihr Essen zu fressen. Mäuse sind besonders im Winter verbreitet, wenn das kalte Wetter sie nach drinnen treibt, um Wärme, Schutz und Nahrung zu suchen.


Mäuse sind einer der am meisten gefürchteten Schädlingsbefall, da sie sowohl zerstörerisch als auch gefährlich sind. Hier sind einige der Gründe dafür:

  • Mäuse können Oberflächen mit ihrem Kot und Urin kontaminieren.
  • Mäuse können eine Vielzahl potenziell gefährlicher Krankheiten übertragen.
  • Ein Mäusebefall kann mit ihren Nistgewohnheiten zu strukturellen Schäden an Ihrem Zuhause führen.


Mit ihren ständig wachsenden Zähnen und Nistverhalten können Ratten und Mäuse Ihrem Eigentum ziemlich viel Schaden zufügen. Ihr Nagen kann besonders bedrohlich sein: Da sie an Drähten, Rohren, Gasleitungen und mehr nagen können, können Nagetiere eine Brandgefahr innerhalb der Wände Ihres Hauses verursachen. 


Nagetiere sind ebenso berüchtigt für ihre Fähigkeit, gefährliche Bakterien und Keime mit sich zu tragen und so zu verbreiten.  Es werden mehr als 35 schädlichen Krankheiten mit Mäusen in Verbindung gebracht. Einige der häufigsten Krankheiten sind:

  1. Hantavirus
  2. Salmonellen
  3. Lassa Fieber
  4. Leptospirose
  5. Rattenbiss-Fieber
  6. Pest

Mäuse können in folgenden Branchen großen Schaden anrichten