Nagekäfer eine Gefahr für Ihr Holz

Der gemeine oder gewöhnliche Nagekäfer (Anobium punctatum), umgangssprachlich wegen der Aktivität der Larven auch Holzwurm genannt, ist eine Art der Nagekäfer (Ptinidae). Die ausgewachsenen Nagekäfer werden etwa 2,5 bis 5 Millimeter lang. In der freien Natur findet man sie sehr selten, dann vor allem an trockenem Laub- und Nadelholz, häufig unter Efeu.

Der Kopf ist unter dem Halsschild verborgen. Der Halsschild ist fast kapuzenartig gehöckert. Die Fühler sind elfgliedrig, die letzten drei Glieder sind stark verlängert. Die mittleren Glieder sind am Innenrand ebenso abgerundet wie am Außenrand.  Fühler und Beine können teilweise in eine Aushöhlung zwischen den Mittelhüften eingelegt werden. Diese Aushöhlung durchsetzt die ganze Mittelbrust und den Großteil der Hinterbrust. Das erste Bauchsegment ist länger als das dritte.

Die Flügeldecken sind dicht behaart und die Haare neigen sich so, dass Streifen entstehen. Von nahe verwandten Arten ist der Gemeine Nagekäfer am sichersten durch eine Genitalpräparation zu trennen.
gemeiner nagekäfer
wasserzeichen schaedlingsbekaempfung nuernberg kl loss

8 Tipps woher weiß ich, ob ich Pulverkäfer habe?

  1. Hausbesitzer werden den Schaden viel eher sehen als die eigentlichen Käfer.
  2. Ein Befall wird oft entdeckt, nachdem man kleine, runde “Pinholes” in der Holzoberfläche bemerkt hat.
  3. Neue Löcher durch einen aktiven Befall haben nicht das verwitterte Aussehen des umgebenden Holzes angenommen.
  4. Möglicherweise bemerken Sie auch, dass pulverförmiges Sägemehl, das „Frass“ genannt wird, aus den Löchern gesiebt wird.
  5. Aktiver Befall hat normalerweise Pulver in der Farbe von frisch geschnittenem Holz, das aus den Austrittslöchern gesiebt wird.
  6. Es kann eine sorgfältige Beobachtung erforderlich sein, um zu unterscheiden, ob es sich um Neupulver von einem aktiven Befall oder um altes Gras handelt, das durch Vibrationen abgelöst wurde.
  7. Sie können einen aktiven Befall auch bestätigen, indem Sie vorhandene Austrittslöcher markieren oder versiegeln, das gesamte Pulver absaugen und das Holz zu einem späteren Zeitpunkt erneut auf neue Löcher und Pulver überprüfen.
  8. Möglicherweise können Sie auch das Geräusch der Fütterung von einem aktiven Befall hören. 

Pulverkäfer und wie man einen Befall behandelt

Der gemeine Nagekäfer auch als Poch- oder Klopfkäfer bekannt sind einer der vielen Holzbohrkäfer, die zur Insektengruppe der Nagekäfer gehören. Ein Möbelkäfer legt Eier in Holzspalten, auf diese weise kommen die Schädlinge in befallenen Möbeln nach Hause. Larven entwickeln sich innerhalb des Holzes und treten aus, sobald sie reif sind, und ziehen in andere Bereiche des Hauses. Feuchte Strukturbalken können auch diese Insekten anziehen, daher sind Speisekeller häufige Standorte für Holz, das von diesen Schädlingen befallen ist.

Die Larven bohrten sich tief in das Holz ein, hinterließen Holzstaub und bildeten Austrittslöcher, wenn sie als Adulte Tiere auftauchten. Sie essen sowohl Harthölzer als auch Nadelhölzer und befallen Möbel sowie Rahmen, Fußböden und andere Gegenstände. Die korrekte Identifizierung und Behandlung der Schädlinge erfordert häufig einen Fachmann.

Das Vorhandensein des gewöhnlichen Nagekäfers wird durch kleine Löcher mit einem Durchmesser von ein paar Millimetern erkannt, die von feinem pulverartigem “Sägemehl” umgeben sind, das Fraß genannt wird. Die Larven, die sich vom Inneren des Holzes ernähren, bilden das Fraßmehl. Die Löcher werden dadurch verursacht, dass die geschlechtsreifen Käfer nach der Metamorphose durch die Holzoberfläche kauen und aus dem Inneren des Holzes austreten und sich paaren.

Nagekäfer, kann mir ein Kammerjäger weiterhelfen?

Die Lösung holzschädigender Insektenprobleme ist eine Herausforderung und beinhaltet viele Erfolgsfaktoren. Erstens ist eine korrekte Identifizierung erforderlich. Die Identifizierung ist selten einfach und hängt davon ab, ob das Aussehen des Insekts erkannt wird und ob Alter, Art und Feuchtigkeitsgehalt des befallenen Holzes bekannt sind. Daher ist es immer ratsam, den Rat und die Empfehlungen eines erfahrenen Schädlingsbekämpfers einzuholen, anstatt Selbsthilfe- oder DIY-Maßnahmen zu ergreifen.

Unsere erfahrenen IHD-Techniker sind in der ganzen Region tätig und bereit, eine gründliche Inspektion durchzuführen, um das Ausmaß Ihres Problems und die Art des Holzwurms zu beurteilen.

Sie bestimmen auch, ob der Befall aktiv ist, prüfen, ob Probleme wie Holzfäule oder Feuchtigkeit auftreten und ob Holz ersetzt werden muss. Basierend auf dieser detaillierten Bewertung werden sie dann eine geeignete Behandlung empfehlen.

Wir befolgen wichtige Schritte, um sicherzustellen, dass wir die beste Behandlung für Ihre Immobilie finden. Unsere professionellen Techniker werden:

  • Für Sie eine gründliche Inspektion durchführen, um das Ausmaß eines Nagekäfer-Problems zu beurteilen.
  • Bestimmen, ob der Befall aktiv ist und tatsächlich behandelt werden muss?
  • Bestätigen den Umfang der erforderlichen Behandlungen für die verbleibenden infizierten Bereiche.
  • Überprüfen, ob Probleme wie Holzfäule oder Feuchtigkeit vorhanden sind und ob Holz ausgetauscht werden muss.

Basierend auf dieser detaillierten Bewertung werden sie dann jede geeignete Nagekäfer-Behandlung empfehlen. Ein genauer Preis kann nur von einem mit Sachkundenachweis arbeiteten Schädlingsbekämpfer angegeben werden, der vollständig nach DIN 68800-4 „Holzschutz – Teil 4: Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Holz zerstörende Pilze und Insekten” arbeitet.