Vorschriften zur Schädlingsbekämpfung in Betrieben

Die Gesetzgebung und Prüfbehörden wenden sehr strenge Standards für Hygiene, Lebensmittelsicherheit und Schädlingsbekämpfung für die Industrie an. Das Vorhandensein von Ungeziefer muss unbedingt vermieden werden. Die Art der zu befolgenden Norm hängt vom Produkt und den im Produktionsprozess verwendeten Rohstoffen ab. Einige Beispiele für einen solchen angewandten Qualitätssicherungsansatz sind GMP und GDP für den Transport. Das bedeutet, dass sie Maßnahmen ergreifen müssen, um das Eindringen von Ungeziefer zu verhindern und/oder zu bekämpfen (HACCP-Plan).

Vertrauen Sie uns als Ihrem Partner für Schädlingsbekämpfung und -prävention. Unser Schädlingsspezialist erstellt für Sie einen professionellen Schädlingsplan nach allen Standards. Bei einem Pharmaunternehmen steht vor allem die Prävention im Vordergrund. Wenn der Schädling auftaucht, können Sie sich immer auf eine schnelle und effektive Schädlingsbekämpfung verlassen.

Neben Privatkunden bekämpfen wir auch Schädlinge für unsere Gewerbekunden. Die Anforderungen an die Schädlingsbekämpfung in Geschäftsräumen werden immer strenger, was für Unternehmen Mehrarbeit bedeutet. Dinge, mit denen sich Unternehmer nicht beschäftigen sollten. Wir entlasten den Geschäftsmarkt, von der Bäckerei bis zur Kommune. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Gewerbekunden die obligatorischen Zertifizierungsstandards wie HACCP oder IFS erfüllen!

Die europäische Norm EN 16636:2015 für Schädlingsbekämpfungsunternehmen zielt darauf ab, eine Qualitätsgarantie für einen professionellen Service zu bieten, bei dem Schulung und Fachwissen ausreichend berücksichtigt und Risiken für Gesundheit und Umwelt minimiert werden. Die Schädlingsbekämpfungsbranche selbst hat den Standard mitgeschrieben und stellt auf dessen Grundlage kostenpflichtige Zertifikate aus. Denken Sie daran, dass dieses Zertifikat nicht obligatorisch ist, nicht für jeden Betrieb interessant ist.

Ihre Produktion und Ihr Betriebsrestaurant frei von Ungeziefer

Weil Sie Ihren Kunden ein gutes und zuverlässiges Produkt liefern möchten, ist es besser, Schädlingen in Ihrem Unternehmen vorzubeugen. Darüber hinaus müssen Sie die für Ihr Unternehmen geltenden offiziellen Standards einhalten. Aber auch wenn Sie ein Unternehmen in einer anderen Branche führen, ist es wichtig, dass Betriebsrestaurants, Kantinen und Küchen frei von Ungeziefer sind.

Wir liefern Qualität und Sicherheit und haben mehr als 30 Jahre Erfahrung mit den verschiedenen Problemen, auf die Unternehmer stoßen. Von Problemen in der Produktionslinie bis zur Kantine. Wir bekämpfen und sorgen dafür, dass Schädlinge in Ihrem Unternehmen verhindert werden und Audits reibungslos verlaufen.

Qualitätsaudits

Die IHD Schädlingsbekämpfung unterstützt Ihr Unternehmen bei der Durchführung von Qualitätsaudits im Bereich Hygiene, Umwelt- und Bautenschutz. Alle diese Qualitätsaudits basieren auf den Prinzipien des IPM-Standards und allen Facetten der modernen Schädlingsfreihaltung.

Diese Qualitätsaudits können wir in folgende Kategorien einteilen:

Nach Abschluss des Vorstehenden erfolgt immer eine Auswertung in Form eines sogenannten Wrap-Ups. Auf Wunsch erhalten Sie zudem innerhalb weniger Werktage einen Bericht mit allen Befunden und Hinweisen. Dies kann Ratschläge zu architektonischen, hygienischen, betrieblichen und physikalischen Faktoren umfassen. IHD Schädlingsbekämpfung bietet Ihnen dann Unterstützung bei der Umsetzung dieser Empfehlungen. Dazu gehört die Schulung Ihres Personals ebenso wie die konkrete Umsetzung baulicher Kontrollmaßnahmen. Letzteres ist oft der Beginn unserer Zusammenarbeit im Rahmen eines Schädlingsbekämpfungsplans.

Wo gilt der HACCP-Standard?

HACCP ist der weltweite Standard für Lebensmittelsicherheit sowohl für Lieferanten als auch für Behörden und Kunden. Es ist daher ein großer Vorteil für ein Unternehmen und ein wirtschaftlicher Vorteil, nachweisen zu können, dass es alle HACCP-Standards erfüllt. Darüber hinaus gelten die HACCP-Standards nicht nur in der Lebensmittelproduktion, sondern auch in anderen Bereichen, in denen Lebensmittel involviert sind. Zum Beispiel in der Gastronomie, beim Bäcker oder Metzger und sogar in Gesundheitseinrichtungen oder Büros mit Kantinen. In den meisten Betrieben sind die Regeln fein säuberlich in einem Hygienekodex aufgeführt , einem Leitfaden für den richtigen Umgang mit Hygiene und Lebensmittelsicherheit. Auch die Schädlingsbekämpfung ist dabei ein wichtiger Bestandteil.

Welchen Mehrwert hat IPM für Unternehmer?

Die Verhinderung von Schädlingen in einer Lebensmittelumgebung ist wichtig, da sie verschiedene (Mikro)biologische, physikalische und möglicherweise chemische Risiken mit sich bringen. Integrated Pest Management (IPM) ist ein integriertes System, um die Belästigung durch Schädlinge in und um (Lebensmittel-)Unternehmen zu verhindern oder auf ein akzeptables Maß zu reduzieren. Alle Elemente, die bei der Entwicklung von Schädlingen eine Rolle spielen, werden verwendet, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Anstatt nur Schädlinge zu bekämpfen, verhindert dies, dass Schädlinge einen Lebensraum in einem Unternehmen schaffen. Biozide kommen nur dann zum Einsatz, wenn andere Maßnahmen keine Wirkung gezeigt haben. IPM zielt darauf ab, die Risiken für Mensch, Umwelt und unseren Lebensraum zu minimieren.

Risikobewertung, Inspektion und Bestimmung

Der Ansatz muss auf einer Risikobewertung beruhen, die die internen und externen Anforderungen des Kunden beruhen. Der beruht auf dem hygienischen Zustand von Gebäuden (innen und außen) und der Umgebung. Sowie menschliches Verhalten, Einfluss von Prozessen, möglichen Zugang zu Gebäuden, aktuelle Aktivität von Schädlingen berücksichtigt und mögliche Entwicklungs- und Lebensbedingungen. Durch Begutachtung und Bestimmung wird ermittelt, welche Schädlinge ein Risiko darstellen und welche Schädlinge sich potenziell einnisten können.