Orientalische Schaben

Unsere Wohnungen bieten Kakerlaken Schutz und Nahrungsquellen. Sie lieben warme und feuchte Ecken und Winkel, in denen sie sich ausruhen und nisten können. Schaben entwickelten sich als Aasfresser verrottender Pflanzenmaterialien und ernährten sich von Kohlenhydraten und einer Vielzahl anderer künstlicher Substanzen, einschließlich Farben, Tapetenpasten und sogar Buchbindungen.

Kakerlaken tragen und können  mehr als 40 Arten von Bakterien, Keimen, parasitären Würmern und anderen menschlichen Krankheitserregern verbreiten. Sie übertragen leicht viele verschiedene Keime, wenn sie über unhygienische Bereiche wie Badezimmerböden, Nistbereiche für Nagetiere und sogar Abwasser, verrottendes Essen und Müll kriechen.

Die IHD Schädlingsbekämpfung bietet ein umfassendes Programm zur Bekämpfung von Kakerlaken. Das Programm basiert auf unserem integrierten Ansatz zur Schädlingsbekämpfung, Inspektion, Behandlung, Aufklärung und Prävention. 

Orientalische Schabe, Kakerlake

Die Gemeine Küchenschabe (Blatta orientalis), auch bekannt als Kakerlak(e) im eigentlichen Sinne, Bäckerschabe oder orientalische Schabe, ist eine Art der Schaben (Blattodea), die vor allem durch ihre Lebensweise in menschlichen Behausungen als Vorratsschädling bekannt ist. Neben der Deutschen Schabe (Blattella Germania) und der Amerikanischen Großschabe (Periplaneta americana) gehört sie zu den weltweit am häufigsten in Haushalten anzutreffenden Schaben, die unter dem Begriff Küchenschaben (Kakerlaken) zusammengefasst werden. Sie ist wie alle Schaben sehr lichtscheu und hat eine rotbraune Körperfarbe. Mit einer Laufgeschwindigkeit von bis zu 1,5 m/s (5,4 km/h) gilt die Gemeine Küchenschabe außerdem als das schnellste krabbelnde Insekt.

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Gemeinen Küchenschabe ist heute nicht mehr bekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie sich aus den Tropen und Subtropen Südasiens ausgebreitet hat. Diese Annahme manifestiert sich auch in ihrem Namenszusatz orientalis, wodurch sie gelegentlich auch als orientalische Schabe bezeichnet wird.

Diese Schabenart, die auch als Wasserwanzen oder schwarze Käfer bezeichnet werden, verstecken sich lieber in dunklen, feuchten Gebieten. Sie haben eine Farbe von dunkelbraun bis schwarz und glänzende Körper. Weibliche orientalische Kakerlaken haben im Vergleich zu den Männchen winzige, funktionslose, rudimentäre Flügelpolster und breite Körper. Männliche haben Flügel, die ungefähr ¾ ihres Bauches bedecken. Sowohl männliche als auch weibliche orientalische Kakerlaken können nicht fliegen.

Orientalische Kakerlaken bewegen sich träger als viele andere Kakerlaken, aber das hindert sie nicht daran, Krankheiten zu verbreiten. Die Hauptkrankheiten, die von diesen Kakerlaken übertragen werden, sind Lebensmittelvergiftungen, Ruhr und Durchfall sowie andere Formen der Gastroenteritis.

Diese feuchtigkeitsliebenden Kakerlaken werden von feuchten oder nassen Bedingungen in einem Haus angezogen. Sobald sie zu einem Haus hingezogen wurden, finden sie ihren Weg durch Lücken und Risse in Fundamenten und Wänden. Orientalische Kakerlaken können auch in Häuser gelangen, indem sie durch Rohre und Abflüsse kriechen. Das Befestigen von undichten Zapfen oder Schläuchen kann diese Kakerlaken vom Eindringen abhalten.

Anzeichen eines Befalls mit orientalischen Schaben

  • Schaben werden tagsüber außerhalb ihres Verstecks gesehen
  • Vorhandensein von Schaben Kot
  • Starker öliger oder muffiger Geruch
  • Körper toter Schaben liegen z.B. auf dem Küchenboden
  • Anblick von ovalen Eikästen

Wie kommen orientalische Schaben ins Haus?

Heute ist die orientalische Schabe als Kosmopolit weltweit verbreitet und selbst auf abgelegenen Inseln anzutreffen. Die einzige Ausnahme bilden die polaren Gebiete der Arktis und Antarktis, wo es für die Tiere zu kalt ist. Eine orientalische Schabe besitzt außerdem eine enorme Widerstandsfähigkeit, so wurden noch Tiere nach Atombombentests auf dem Bikini-Atoll gefunden. Die Tiere können sich außerdem auch durch engste Zwischenräume zwängen. Als Schädlinge sind sie daher sehr hartnäckig und schwierig zu entfernen. Orientalische Schabe hat vor allem ein Ziel: fressen. Um schnell an dieses Ziel zu gelangen, leitet sie ein sehr feiner Geruchssinn. Doch es gibt ein oberstes Gebot bei den orientalischen Schaben: In der Not frisst der Teufel Fliegen und eine Schabe so gut wie alles! Im Lauf von Jahrmillionen haben sie eine gut funktionierende Symbiose mit Bakterien in ihrem Verdauungstrakt entwickelt, die fast alles zu brauchbarer Nahrung umarbeiten, selbst Tapetenreste oder Briefmarkengummierung.

Wie ernst ist das Problem mit den orientalischen Schaben

Schaben sind Überlebenskünstler und leben seit vielen hunderttausend Jahren unverändert in fast allen Klimaregionen der Erde. Als Allesfresser wird ihnen auch niemals die Nahrung ausgehen. In Deutschland sind vor allem die Deutsche Schabe und die orientalische Schabe problematisch. In Einzelfällen treten Braunbandschaben auf und seit etwa zwanzig Jahren zunehmend die einzigen frei lebenden Waldschaben die fliegen können, aber harmlos sind. Ihre typischen Aufenthaltsorte sind feuchtwarme Räume bis 29° C. Im Gegensatz zu den anderen schädlichen Schabenarten tolerieren sie auch tiefere Temperaturen. Oft halten sie sich an kühleren Orten auf als die Deutsche Schabe. Typisch sind unbeheizte Keller, Heizungs-, Maschinen-, Lüftungs- und Lagerräume, Liftschächte oder Waschküchen. Sie sind auch in der Kanalisation zu Hause. In Wohnhäusern findet man die orientalische Schabe typischerweise im Keller oder den unteren Stockwerken, aber auch ab und zu in den Dach-nahen Geschossen. In Badezimmern beispielsweise hinter Toiletten-Spülkästen oder in Hohlräumen unter der Badewanne. Daneben finden wir sie auch in Bäckereien, Großküchen, Wäschereien, Molkereien, Brauereien, Hallenbädern, Schlachthöfen und Schweinemästereien. In den warmen Monaten leben die Tiere draußen, ums Haus, im Winter ziehen sie sich ins Haus oder die Kanalisation zurück. Da die Tiere sehr wanderfreudig sind, können nicht nur einzelne Häuser, sondern ganze Häuserzeilen und Innenhöfe befallen sein. Professionelle Schädlingsbekämpfungsfirmen haben Erfahrung im Aufspüren der Verstecke und Aufenthaltsorte der orientalischen Schabe. Außerdem kennen sie die neuste Schabenbekämpfung und verfügen über wirksame Insektizide und Geräte, die für deren Ausbringung erforderlich sind.
Orientalische Schabe, Kakerlake

Orientalische Schaben. Wichtig zu wissen.

Die Behandlung von Schaben ist seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahr 1992 eine unserer Spezialitäten. Wir verwenden einen vollständig integrierten Ansatz zur Schädlingsbekämpfung, der sich mit Identifizierung, Inspektion, Hygieneproblemen, und physischer Entfernung von Kakerlaken und Eipaketen befasst. Bei Bedarf setzen wir auch Pestizide, Köderprodukte und Gefriertechnologien ein, um empfindliche Technologien wie Computer, Elektronik und Lebensmittel zu schützen. Wir arbeiten in einer Vielzahl von Umgebungen, einschließlich Häusern, Wohnungen, Küchen, Badezimmern, Restaurants, Bürogebäuden, Lagerhäusern, Krankenhäusern, Pflegeheimen, Schulen und Hotels. 

Wir verwenden zwei Behandlungsmethoden, um Schaben zu beseitigen. Wir verwenden einen Gelköder, der in Bereichen platziert wird, von denen wir wissen, dass die Schaben Zeit verbringen, reisen oder essen. Der Köder wirkt nicht nur auf die Kakerlake, die damit in Kontakt kommt, sondern hat auch einen Dominoeffekt, der es ihm ermöglicht, andere deutsche Schaben zu töten, die mit der kontaminierten in Kontakt kommen sind. 

Sprühen ist die andere Art der Kakerlakenbekämpfung, die wir in seltenen Fällen anwenden. Wir sprühen ein Mittel aus, um Kakerlaken aus ihren Verstecken zu jagen.

Schaben können für diese Branchen zu einem Problem werden