Gute Hygienepraxis im Bildungswesen

Wir helfen bei Schädlingen aller Art

Betriebliche Hygienesicherheit dank Schädlingsbekämpfung

Ein Schädlingsbefall gefährdet die Lernqualität und den Ruf Ihrer Bildungseinrichtung! Daher gehört Schädlingsbekämpfung in Expertenhände. Um Schädlinge besser zu kontrollieren und gleichzeitig die sensiblen Bedürfnisse von Lebensmittel zu respektieren, müssen die Prinzipien der integrierten Schädlingsbekämpfung (IPM) durch die Fa. IHD umgesetzt werden.

Folgende Schädlinge treten in Schulen, Unis oder Kindergärten häufiger auf

Bildungseinrichtungen scheinen von Natur aus von einer Vielzahl von Schädlingen befallen zu sein. Wenn Sie die Arten von Schädlingen verstehen, die Ihr Haus befallen können, können Sie sich besser für ein erfolgreiches IPM-System entscheiden. Werfen wir einen Blick auf einige der häufigsten Schädlinge.

In Schulen oder Kindergärten ist es ist schwierig zu verhindern, dass Mäuse, Ratten, Fliegen, Kakerlaken, Bettwanzen und Ameisen in das Gebäude eindringen.

Der beste Weg, um Schädlinge aus Bildungszentren fernzuhalten, besteht aus 5 Schritten

Schritt 1

Bestandsaufnahme

(Beratung ,Zielstellung, Gefahren- und Risikoanalyse)

Schritt 2

Planung

(Kontrollpunkte, Verantwortlichkeit, Einsatzplanung)

Schritt 3

Durchführung

(Behandlungen, Digitale Dokumentation, Empfehlungen)

Schritt 4

Kontrolle

(Monitoring und Überwachung, Ergebnisse, Planung)

Schritt 5

Nachhaltigkeit

(Qualitätskontrolle, Qualitätssicherung, Anpassung)

Betriebshygiene - hat positive Auswirkungen auf den Erfolg ihres Betriebes

Betriebshygiene gewährleistet ein Höchstmaß an Sicherheit während des gesamten Lernens. Unsere Programme zur nachhaltigen Schädlingsbekämpfung sind individuell auf Ihre Anforderungen im Gesundheitswesen zugeschnitten. Sie verhindern proaktiv das Risiko und die kostspieligen Auswirkungen eines Befalls.

Nachfolgend erklärt unser Schaubild wie dies in der Praxis aussieht:

nachhaltige schaedlingsbekaempfung

Da der Schwerpunkt auf der Schädlingsprävention in Schulen liegt, stellt IPM sicher, dass wir den Einsatz von umweltschädlichen Pestiziden zur Schädlingsbekämpfung auf ein Minimum beschränken können. Wo es notwendig ist zu bekämpfen, sorgen moderne Ressourcen aus unserer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung für ein möglichst humanes und sauberes Vorgehen. Auch unsere Servicemitarbeiter sind geschult, so wenig Pestizide wie möglich zu verwenden, damit die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich bleiben. Manche Schädlingsarten können wir sogar ohne Gift bekämpfen.

Welche Lösungen für Schädlingsbekämpfung können wir anbieten?

Die Fa. IHD betont in seiner Arbeit die integrierte Schädlingsbekämpfung (IPM)IPM bedeutet, dass wir vorbeugende Maßnahmen ergreifen oder Ratschläge formulieren, damit Schädlinge keine Chance haben einzudringen. Wir geben klare und anwendbare Ratschläge im Bereich Hygiene und unser Schädlingsbekämpfer führt regelmäßige Kontrollen durch. Durch den Einsatz von IPM werden Schädlinge an der Schule frühzeitig erkannt und einem Schädlingsbefall vorgebeugt. Bei IPM tritt Schädlingsprävention in vielen Fällen an die Stelle der Schädlingsbekämpfung.

Gut zu Wissen IPM

Wie funktionieren IPM-Programme?

Da IPM eine Präventionskomponente umfasst, behandeln die Fachleute von der Fa. IHD Ihre Einrichtung heute mit dem Ziel, zukünftige Probleme von morgen zu vermeiden. Wir empfehlen Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um das Eindringen von Schädlingen zu verhindern. Damit gilt es die Unterschlupfbereiche zu reduzieren. Mit IPM ist es unser Ziel, Schädlingsprobleme zu stoppen, bevor sie auftreten, was dazu beiträgt, Ihre Einrichtung vor Schädlingsproblemen und den potenziellen Schäden zu schützen, die sie später verursachen können.

Was bedeutet „integriert“?

Die Verwendung von zwei oder mehr Schädlingsbekämpfungstechniken (Inspektion, Identifizierung, Hygiene, Kultur, mechanische, biologische und/oder Pestizide), um etablierte Schädlingsbekämpfungsziele zu erreichen.

Ist IPM eine natürliche Schädlingsbekämpfung?

Das Wort „natürlich“ bedeutet für jeden etwas anderes. Für manche Menschen ist ein Schädlingsbekämpfungsprotokoll, das als biologisch zertifiziert ist, die einzige Möglichkeit, natürlich zu sein. Für andere ist alles, was weniger giftig ist, als alle Fußleisten Ihres Hauses zu besprühen, natürlich. IPM setzt als erste Verteidigungslinie nicht auf synthetische Pestizide, schließt diese Produkte aber auch nicht vollständig aus. Es gibt viele Waffen, die gegen Insekten wirksam sind, und IPM-Praktiken stellen sicher, dass alle Alternativen erschöpft sind, bevor Pestizide in und um Ihr Haus herum versprüht werden.

Einige Schädlingsbekämpfungsunternehmen, die sich mit IPM-Praktiken sehr gut auskennen, bieten Bio-Programme an. Wenn Sie sich für ein solches Programm entscheiden, werden IPM-Praktiken angewendet, und sollten Pestizide verwendet werden, sind diese biologisch.

Wo kann IPM eingesetzt werden?

IPM sollte in jeder betrieblichen Schädlingsbekämpfungssituation eingesetzt werden, unabhängig von der Empfindlichkeit einer Person gegenüber Chemikalien. Es ist jedoch von unschätzbarem Wert in Situationen mit höherem Risiko, wie z. B. in Schulen, Pflegeheimen und Krankenhäusern. Die von IPM angebotenen risikoarmen Lösungen lassen sich leicht an jede Branche oder Situation anpassen. 

Was können wir für Ihren Betrieb tun?

Jede Branche hat ihre eigenen Regeln und Kontrollen. Mit unseren Präventions- und/oder Kontrollplänen stellen wir sicher, dass Ihr Unternehmen die obligatorischen Zertifizierungsstandards wie HACCP, IFS und weitere Standards erfüllt. Können wir Ihnen helfen, Schädlinge zu bekämpfen und abzuwehren oder Pläne zu erstellen? Sie können uns täglich während unsere Öffnungszeiten unter 0911 / 431 99 50 erreichen. 

© Copyright 2020 IHD Dienstleistung KG. All rights reserved