Stubenfliegen

Stubenfliegen gelten gemeinhin als Schädlinge, da sie trotz Putzens als Vektor für Krankheitserreger dienen. Beispielsweise sind sie Überträger diverser Infektionskrankheiten, wie Ruhr, Typhus, Cholera, Salmonellosen, Kinderlähmung, Maul- und Klauenseuche u. a. Aufgrund dessen sind insbesondere die Ausscheidungen der Fliegen zu erwähnen.

Ihre Funktion als Krankheitsüberträger ist auf ihre Nahrungsquellen zurückzuführen, da sie eine Vorliebe für menschliche und tierische Körperausscheidungen wie Schweiß und Kot sowie eiternde Wunden haben. Des Weiteren dienen verwesende menschliche oder tierische Kadaver (Nekrophagie) als proteinreiche Nahrungsquelle für die Eiablage und Larvenentwicklung.[6]

 

stubenfliegen

Eine großräumige Bekämpfung (→ Insektenschutz) wäre aber nicht unbedingt zielführend, da einerseits eine sehr schnelle Resistenzausbildung gegen Insektizide stattfindet und die Populationsgröße ohnehin durch natürliche Fressfeinde eingedämmt wird. Um die Verbreitungsorte und Übertragung von Krankheiten einzuschränken, empfiehlt sich also bloß ein ausreichender Standard von Hygiene und sauberer Umgang mit Abfall- und Zersetzungsprodukten.

Die Insektenart Wadenstecher (Stomoxys calcitrans) sieht der Stubenfliege zum Verwechseln ähnlich und ist in der Lage, menschliche Haut durchzustechen, um Blut zu saugen. Der Stich ist schmerzhaft und kann auch Krankheiten übertragen.

 

Kann mir ein Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer weiterhelfen?

Stubenfliegen können ein echtes Ärgernis sein, wenn sie herumfliegen. Sie können aber auch Krankheiten übertragen, daher ist es wichtig, sie loszuwerden. Die Kontrolle von Stubenfliegen ist nicht immer so einfach, wie es sich anhört. Es werden bessere Bekämpfungsmethoden gebraucht, als eine Fliegenklatsche. Die Kontrolle von Stubenfliegen umfasst mehrere Schritte, und der IHD-Schädlingsbekämpfer kann helfen.

Der erste Schritt ist die Identifizierung. Es ist leicht, Stubenfliegen mit mehreren anderen Fliegenarten zu verwechseln, einschließlich Mücken. Die verschiedenen Arten von Fliegen mögen ähnlich aussehen, erfordern jedoch unterschiedliche Kontrollmethoden. Der IHD-Experte kann bei der Identifizierung helfen.

Es ist sehr wichtig, die Orte zu identifizieren, an denen die Fliegen ihre Eier abgelegt haben. Es kann etwas Einfaches sein, wie ein unbedeckter Mülleimer oder eine Schüssel Tiernahrung auf der Terrasse. Die Brutstätte für Stubenfliegen könnte jedoch auch etwas sein, das nicht offensichtlich ist. Die Brutstätte muss gereinigt oder entfernt werden. Wenn die Brutstätte nicht entfernt wird, sind die Fliegen weiterhin ein Problem.

Der IHD-Kammerjäger ist darauf trainiert, diese Brutstätten während der Inspektion zu erkennen. Er wird auch auf strukturelle Probleme hinweisen, wie z. B. beschädigte Wetterschutzstreifen, die die Fliegen verwenden könnten, um in Ihr Haus zu gelangen.

Der nächste Schritt ist die Beseitigung der adulte Stubenfliegen. Je nach Situation kann es erforderlich sein, Fliegenköder, Fallen oder eine Insektizidanwendung zu verwenden. Der IHD-Techniker verfügt über alle diese Tools. Er oder sie ist geschult, um die Bekämpfung erfolgreich abzuschließen.

Scroll Up