Was ist der Unterschied zwischen Ratten und Mäusen?

Ratten und Mäuse gehören beide zur Familie der Nagetiere und haben oberflächlich betrachtet Ähnlichkeiten im Aussehen. Allerdings gibt es sicherlich nicht die gleichen. Die Unterschiede zwischen Ratten und Mäusen bedeuten jeweils unterschiedliche Behandlungen. Es ist wichtig, dass Sie wissen, welches Nagetier Ihr Haus oder Grundstück befallen hat.

Es gibt Unterschiede in der Größe, der Größe und der Form des Kots. Mäuse vermehren sich viel schneller als Ratten, was bedeutet, dass selbst die Art von Nagetierschäden, die sie hinterlassen können, unterschiedlich ist.

Wenn Sie den Unterschied zwischen einer Ratte und einer Maus kennen, können Sie bei der Schädlingsbekämpfung Zeit und Geld sparen und den Ansatz zur Bewältigung Ihres Nagetierproblems optimieren. Unten finden Sie eine grafische Darstellung der Unterschiede zwischen Mäusen und Ratten, die Ihnen helfen kann, festzustellen, welchen Schädling Sie haben.

Wenn Sie denken, Sie haben einen Nagetierbefall jeglicher Art, je früher Sie die Mäuse und Ratten loswerden können, desto besser. Wenden Sie sich an Ihren IHD-Fachmann und schicken Sie sofort einen unserer Spezialisten zu Ihnen nach Hause.

Ist es eine Maus oder eine Ratte?

Jede Geschichte hat zwei Seiten, aber unterscheiden Sie einen Mausschwanz von einem Rattenschwanz? Visuell können Sie möglicherweise eine Maus leicht von einer Ratte unterscheiden – wenn sie still stehen! Aber wenn diese krankheitsübertragenden Nagetiere unterwegs sind oder sich verstecken, ist manchmal die einzige Möglichkeit, sicher zu wissen, womit Sie es zu tun haben, sie anhand ihres Kots oder eines bestimmten Merkmals zu identifizieren . Was sind also einige der wichtigsten Identifikatoren, die Ihnen helfen können, den Unterschied zwischen diesen beiden ins Haus eindringenden Schädlingen zu erkennen? Schauen Sie sich unsere Liste unten an.

Zeichen, dass Sie Mäuse haben

  • Löcher in Lebensmittelverpackungen oder anderen Verpackungsarten
  • Nistmaterial: zerrissenes Papier, Pappe, Kleidung oder anderes faseriges Material
  • Nest: Kugel aus weichem, zerkleinertem Material mit einem Durchmesser von etwa 8 cm
  • Zahn- oder Kratzspuren auf Holzsockelleisten, Schränken, Fensterscheiben, Türen usw.
  • Fettflecken (Abrieb) an Wänden, Sockelleisten, Schränken, Fensterscheiben, Türen usw.
  • Kot: spitz, samenförmig; etwa 4 mm lang; im frischen Zustand schwarz und nass, im Alter gräulich und trocken
  • Spuren: weniger als einen Zoll; vier Zehen an den Vorderpfoten und fünf hinten
  • Zerkaute Isolierung oder elektrische Verkabelung (mögliche Brandgefahr)
  • Kratzgeräusche in Wänden

Zeichen, dass Sie Ratten haben

  • Löcher in Lebensmittelverpackungen mit einem Durchmesser von etwa 5 cm
  • Zahn- oder Kratzspuren auf Holzsockelleisten, Schränken, Fensterscheiben, Türen usw.
  • Gekaute elektrische Kabel, Rohrleitungen oder Isolierungen (stellt eine potenzielle Brandgefahr dar)
  • Gekautes Blech, Bleirohre oder Beton
  • Fettspuren an Wänden, Fußleisten und Einstiegspunkten durch das Reiben des Fells
  • Kot: dunkle Pellets mit stumpfen Enden etwa 8 mm lang
  • Spuren: vier Zehen an den Vorderpfoten und fünf an den längeren Hinterpfoten; Klauen- und/oder Schwanzspuren oft sichtbar
Kurzbeschreibung
Mäusearten in Süddeutschland

Wie der Name der Hausmaus (Mus musculus ) andeutet, nisten diese Nagetiere gerne in Gebäuden. Zu den Erkennungsmerkmalen gehören kurzes Fell mit möglichen Farben wie Schwarz, Grau und Hellbraun. Der Schwanz und die Ohren haben Haare, aber weniger als am Rest des Körpers, wobei die Bäuche einen helleren Farbton haben als der Rest ihres Körpers. Sie können etwa 6 cm lang werden, wenn sie von der Nasenspitze bis zum Ende des Schwanzes gemessen werden, obwohl nicht alle diese Größe erreichen. Wenn Sie spitzen (beide Enden), stabförmigen Kot in Ihrem Haus finden, kann dies auf das Vorhandensein einer Hausmaus hindeuten.

Hausmäuse leben bevorzugt in Strukturen, weil sie dadurch vor schlechtem Wetter geschützt sind und sich vor Schlangen und anderen natürlichen Feinden verstecken können. Außerdem sind sie dadurch in der Nähe von Nahrungsquellen in Küchen und Vorratskammern. Sie können durch Ritzen, die so klein wie ein Cent sind, in Häuser schlüpfen.

Hausmäuse können leider Krankheiten wie Salmonellen und lymphozytäre Choriomeningitis verbreiten und Lebensmittel auf eine Weise kontaminieren, die Menschen krank macht. Deshalb ist eine Mäuse-/Nagetierbekämpfung sinnvoll, um Ihre Familie zu schützen.

Verhindern Sie, dass Nagetiere in Ihr Zuhause eindringen

Wie man Nagetiere loswird

Nagetierbefall ist ernst. Wenn Sie eine Maus im Schrank sehen oder einem Nagetier in Ihrem Keller begegnen, ist es wichtig zu verstehen, wie schnell eine Ratte oder Maus zu einer ausgewachsenen Plage werden kann. Ratten und Mäuse vermehren sich schnell, und bevor Sie es wissen, könnten Sie es mit Dutzenden von Nagetieren in Ihrem Haus zu tun haben.

Der Versuch, Nagetiere alleine zu eliminieren, ist so gut wie unmöglich. Lassen Sie sich stattdessen von der IHD Schädlingsbekämpfung bei der Nagetierbekämpfung in Ihrem Zuhause unterstützen. Wir helfen Ihnen dabei, festzustellen, mit welcher Art von Nagetieren Sie es zu tun haben, die Anzeichen eines Befalls zu beurteilen und die notwendigen Schritte zu unternehmen, um eine Nagetierbekämpfung zu erreichen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten bietet wir Ihnen

Welche Behandlungsmöglichkeiten bietet das Schädlingsbekämpfungsunternehmen, um die Ratten loszuwerden? Ein qualifizierter und erstklassiger Rattenvernichter wird auf Ihre Bedürfnisse eingehen und die Ursachen des Befalls verstehen. Ein qualifizierter Fachmann wird Ihre Haustiere und Kinder berücksichtigen, um die bestmögliche Lösung anzubieten. Folgebehandlungen werden wahrscheinlich notwendig sein, also besprechen Sie diese auch. 

Mit ihrer Fähigkeit, sich mit unglaublich schnell zu vermehren, ist leider keine Zeit lange, mit der Bekämpfung zu warten. Das mindert die Gefahr von kostspielige Schäden, gefährliche Kontaminationen oder das Risiko für Ihre Familie oder Ihr Unternehmen zu vermeiden. Je früher Sie ein Nagetierproblem erkennen, desto besser. Die Schädlingsspezialisten von der IHD sind Experten für die Vorbeugung, Behandlung und Ausgrenzung von Nagetieren und können Ihr Zuhause und Ihre Familie vor den Risiken schützen, die mit diesen zerstörerischen, krankheitsübertragenden Schädlingen verbunden sind. Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn Sie vermuten, dass Sie ein Nagetierproblem haben.